Perlen für die Pause

Ligapokal – schön und gut. UI-Cup – wenn’s denn sein muss. DFB-Pokal – schon besser, aber auch nicht viel mehr als ein Warming-Up. In drei Wochen spricht davon niemand mehr. Dann ist wieder: Bundesliga. Und: Zeit wird’s. Was tun bis dahin, außer eben Ligapokal, UI-Cup und DFB-Pokal zu gucken und sich über Randsportarten zu amüsieren? Richtig: Mal in die Untiefen des World Wide Web abtauchen und nach alten Schätzen forschen. Hier nun zehn ausgewählte Perlen, die glänzen wie am ersten Tag. Und manchmal sogar noch wertvoller geworden sind.

  • Little problems with the language„Ein Lothar Matthäus spricht kein Französisch“, sagte Lothar Matthäus mal über Lothar Matthäus. Englisch spricht er aber auch nicht. Jedenfalls keines, das seinen Namen verdient hätte. „I hope in the next mounts I can learn English for understand all questions.” Die nächsten Berge, sie waren wohl doch zu hoch.
  • Meier & Fire – Wenn Fußballspieler bei einer Schwalbe erwischt werden, gibt’s die gelbe Karte. Das geht bei Trainern nun mal nicht. Prima, denkt sich Norbert Meier, verpasst dem Kölner Albert Streit eine Kopfnuss und demonstriert anschließend, dass er beim Simulieren etwas aus der Übung geraten ist. Das kostet ihn den Job. So geht das schließlich nicht.
  • Don’t touch me! – Mal ’nem ganz großen Fußballer die Hand zu schütteln, davon träumt man schon als Kind. Allerdings sollte dieser Fußballer dann auch beim richtigen Verein spielen.
  • Stakkato al fine – Das erste Bundesligator – eigentlich ein schöner Tag für Lukas Podolski. Oder doch nicht? „Ja, ich glaub, erst hat man den Elfmeter, und dann kriegen wir noch ein Gegentor, das ist natürlich Scheiße, ne.“ Auch wieder wahr.
  • Makelloser Titan – Ob die Mannschaft verunsichert ist? „In so einer Phase ist natürlich kein Selbstvertrauen da, das ist ja logisch“, floskelt Oliver Kahn. – „Sind Sie selbst auch verunsichert?“, wird der Reporter forsch. Und bringt Kahn kurzzeitig aus der Fassung. Aber nur kurzzeitig.
  • Aus der Daum – Die legendäre Sportstudio-Ausgabe mit Christoph Daum (vor allem frisurentechnisch im klassischen Achtziger-Jahre-Style!), Jupp „Osram“ Heynckes und Uli Hoeneß. Selten hatte dieses verstaubte Format mehr zu bieten.
  • Was erlauben…? Willi Konrad, tief in den Bundesligaskandal von 1971 verstrickt, will später nie wieder rückfällig geworden sein, auch nicht als technischer Direktor von Dynamo Dresden. Und weist daher entsprechende Fragen in aller Deutlichkeit zurück. Wirklich in aller.
  • Der goldene Edgar – Allzu viele Sternstunden hat der Karlsruher SC in seiner Geschichte ja nicht erlebt. Aber das hier ist eine: 7:0 gegen den FC Valencia nach einem 1:3 im Hinspiel. Dank an den „Eifelkönig“, den „Mann aus Dudeldorf“ mit dem unspektakulären Namen Edgar Schmitt.
  • Alles Käse, dein Rudi – Ob er nun schon Weißbier intus hat oder nicht: Chefduzer Waldemar Hartmann spürt zumindest, dass er gerade an einem Sensatiönchen teilhat. Ein Teamchef in Hochform.
  • The Kop Choir – Nirgendwo auf der Welt singen Fans so schön wie die des FC Liverpool. Und zwar schon lange und nicht erst seit You’ll never walk alone. Da verschlägt es sogar dem BBC-Reporter die Sprache.
%d Bloggern gefällt das: