Kulturkampf

Eine der vornehmsten Aufgaben von Staaten respektive deren Regierungen ist die Förderung von Kunst und Kultur. Da steht die Hamas seit ihrem grandiosen Wahlsieg selbstredend nicht nach, zumal sie ihr Marsch durch die Institutionen so richtig kreativ gemacht hat. Und so bleibt neben Suppenküche & Suicide Attacks noch viel Freiraum für schöpferisches Wirken, wie etwa eine von ihr in den Tod, Verzeihung: ins Leben gerufene Ausstellung in Hebron ganz aktuell zeigt (Foto). Bei so viel Schaffenskraft kann man glatt mal auf die Knie sinken.

Doch auch auf dem Pop-Sektor bleibt diese Organisation alles andere als untätig: Es gibt ein neues, brandaktuelles Video von ihr (und die Transkription bei Palestinian Media Watch). Das mit dem Trinken von Judenblut ist übrigens sicher bloß metaphorisch gemeint. Künstlerische Freiheit sozusagen, Freedom of Speech etc., Sie wissen schon. Falls nicht, fragen Sie mal den Christian Sterzing von der Heinrich-Böll-Stiftung in Ramallah. Der erklärt es Ihnen.

Hattip: Nasrin Amirsedghi

%d Bloggern gefällt das: