Das ultimative Karnevalskostüm

Zugegeben, Karneval ist nicht eines jeden Menschen Sache. Wer sich jedoch – aus welchen Gründen auch immer – gerne ins närrische Treiben stürzt, wird dies mutmaßlich nicht unverkleidet tun. Angesichts der eindringlichen Warnungen selbst ernannter Faschingsautoritäten vor Späßen mit der Religion des Friedens™ (denen augenscheinlich auch noch gehorsam Folge geleistet wird) hätte es sich daher angeboten, mit dem schicken rot-weißen Prophetentchen-Shirt in Kneipen und bei Umzügen zu reüssieren oder andere kostümierte Formen des Spotts über den Islam zum Besten zu geben.

Eine weitere gute Möglichkeit, sich den Weisungen der institutionalisierten Oberjecken zu verweigern, ist übrigens auch für Kurzentschlossene noch umzusetzen und darüber hinaus ausgesprochen preiswert zu bewerkstelligen. Hier sind die Ingredienzen des Karnevals-Danebrogs:

– 1 T-Shirt, rot
– 1 Rolle Klebeband, weiß
– 1 wasserfester Edding, schwarz

Optional:
– 1 Schnürsenkel
– 1 Fünf-Kronen-Münze (die mit dem Loch in der Mitte)

Gesellen Sie sich damit möglichst zu Menschen, die ihre Frohnatur mit Bush- oder Merkel-Masken zu drapieren wissen. Oder die ihre universelle Religionskritik per Papst-, Nonnen- oder Mönchskostüm demonstrieren. Testen Sie die rheinische Toleranz! Mehr als olle Kamellen werfen Ihnen die Leute schon nicht an den Kopf. Auch nicht in der fünften Jahreszeit.

%d Bloggern gefällt das: