Der iranische Michael Moore

Preisfrage: Von wem stammt das folgende Zitat?

„In ihren kindlichen Träumen sieht Merkel sich als Hitler und glaubt, daß sie jetzt, da sie im Kanzleramt sitzt, der Welt und den freien Ländern ihre Befehle erteilen kann.”

Könnte von Norman Paech stammen, nicht? Oder von der AIK. Oder von attac. Oder von anderen Linken, für die Faschismus da anfängt, wo morgens der Wecker klingelt.

Gesagt hat das aber ein anderer Antiimperialist, nämlich Sejjed Massud Dschasajeri, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit („Propagandabeauftragter“ träfe es wohl besser) der iranischen Revolutionsgarden und offenbar so eine Art iranischer Michael Moore. Dschasajeri weiß aber auch, dass so was von so was kommt:

„Von Leuten, die eine zionistische Vergangenheit haben, kann man nichts anderes erwarten.”

Zionistische Vergangenheit? Sollte die Stasi tatsächlich etwas übersehen haben?

Update

Die Karikatur Angela Merkels, die auf den Stupid Zionist-Schildern zu sehen ist, stammt – was irgendwie passt wie der Arsch auf den Eimer – von einem deutschen Cartoonisten, nämlich von Pit Hammann. Der beschwerte sich laut FAZ über „die von Fundamentalisten geraubte und textlich entstellte Version” (bildlich entstellt hatte Hammann die Kanzlerin ja bereits selbst). Außerdem ließ er verlautbaren: „Ich distanziere mich mit Nachdruck von der Bezeichnung ‚Stupid Zionist‘, mit der meine Karikatur versehen wurde.” Diese Distanzierung kann allerdings, bei Lichte betrachtet, nur für den zweiten Teil der Parole gelten.

Hattip: sur l’eau

%d Bloggern gefällt das: