Le Chaim, Israel!

Als sich am 14. Mai 1948 der Nationalrat in Tel Aviv zu seiner vierten Sitzung traf, rief David Ben Gurion als Oberhaupt der provisorischen Staatsregierung in Übereinstimmung mit dem UN-Teilungsplan die Gründung des Staates Israel aus. Es dauerte nur wenige Stunden, bis die Armeen von fünf arabischen Staaten das Land angriffen und es in seinen ersten Verteidigungskrieg zwangen, in dem es seine waffenstarrenden Gegner zurückschlug. In Israel wird der Unabhängigkeitstag, der Yom HaAtzmaut, jeweils am 5. Iyar des jüdischen Kalenders gefeiert; just in diesem Jahr, zum sechzigsten Jubiläum des jüdischen Staates, fällt er passenderweise auch noch mit dem Jahrestag der Kapitulation des Nationalsozialismus zusammen.

Lizas Welt wird die nächsten gut zwei Wochen in Israel verbringen und sich dabei auf dem Golan an einem Gläschen Yarden-Wein erfreuen, im Negev die Grabstätte Ben Gurions besuchen und bei den Gedenkfeierlichkeiten zum Yom HaShoah in Yad Vashem sein. Und am 8. Mai natürlich gemeinsam mit vielen anderen den runden Geburtstag Israels in der israelischen Hauptstadt Jerusalem feiern. Daher wird erst am 14. Mai auf diesem Weblog wieder ein neuer Beitrag erscheinen. Bis dahin sei vor allem auf die Internationalen Iran-Konferenzen des Mideast Freedom Forums in Berlin und von Stop the Bomb in Wien aufmerksam gemacht sowie darüber hinaus auf die zahlreichen Veranstaltungen zum Israel-Tag hierzulande.

Bis bald, Lehit und Le Chaim!

%d Bloggern gefällt das: