Danish Dynamite

So sieht also das rechte, rassistische Dänemark aus: Jyllands Posten weigert sich, Karikaturen zur Shoa abzudrucken. Unter keinen Umständen werde man das tun, versicherte der Chefredakteur mit dem schönen Namen Carsten Juste. Wieder so eine fundamentalistische Reaktion des Westens, wird sich der Grass gedacht haben.

Und immer noch glauben: So was kommt von so was. Genau wie Ahmadinedjad, der erwägt, den Atomwaffensperrvertrag zu kündigen. Oder der Imam Hamid Ali, der die Londoner Attentäter als Helden verehrt. Oder die Hamas, die sich zur Enttäuschung sicher auch ihres Finanziers Europäische Union nicht so diplomatisch gibt, wie man das – aus welchen abseitigen Gründen auch immer – erhofft hatte, und die die Vernichtung Israels nun auch höchst offiziell zum demokratisch legitimierten Regierungsprogramm erhebt. Neben den ganzen anderen Wohltaten, die sie von grünen Böllianern bescheinigt bekommt, versteht sich.

Vielleicht war es das, was auch Putin geritten hat, dem Terrorverein die Aufwartung zu machen.

%d Bloggern gefällt das: