Für Israel – gegen den antisemitischen Wahn!


Am vergangenen Samstag (4. Februar 2006) fand in Duisburg eine Demonstration unter dem Motto „Für Israel – gegen den antisemitischen Wahn!“ statt. Fürs Erste und ausnahmsweise sei dazu der Bericht auf Indymedia empfohlen. Dass dieses Portal ansonsten der Kotzkübel der Linken ist, zeigen einmal mehr eindrucksvoll die Kommentare zur Demonstration. Exemplarisch sei hier nur die folgende Geistesgröße zitiert, die sich unter dem Nick Anatolische Föderation ausgebreitet hat (Orthografie und Interpunktion im Original):

Ich fand es voll beschießen, dass sich links Nennenden Menschen auf die Strassen in Duisburg begaben und gegen Linke wie INITIATIV eV. und andere Linke in Duisburg, hetzten. In ihren Rede wurde viel über unsere Aktionen in Duisburg berichtet, die vom Verfassungsschutz artig mitgehörte wurde. In Duisburg ist diese Gruppe kaum vorhanden, so das sie aus anderen Städte nach Duisburg mobilisierten. Anstatt nach Dortmund zu gehen, wo am gleichen Tag Nazis maschierten, kammen sie lieber nach Duisburg um gegen uns, die Linken zu hetzen. Solche Linke braucht Deutschland nicht. Das sind keine Linke sondern Faschisten, die auf unseren Straßen in Duisburg keinen Recht haben, Linke zu verraten und in die Hände vom Verfassungsschutz auszuliefern. Verräter raus aus Duisburg.

Wir sind ja schon wieder weg. Wie sagte es der leider viel zu früh verstorbene F.K. Waechter dereinst so treffend? „Wenn Ihr Schiss habt vor der Freiheit, dann bleibt in eurem Stinkstall und lasst euch verwursten.“

%d Bloggern gefällt das: